Start
Sorten
Öffnungszeiten
 
Kontakt
 
 Kaffee
Dietrichs Kaffeerösterei

Mühlstraße 7 - 09661 Striegistal - OT Pappendorf - Tel: 037207-995881
header
Sorten

Dietrichs kleine Kaffeefibel


Kaffee: Als die Wiege des Kaffees gilt die Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens. Dort fand er bereits im 9. Jahrhundert seine erste Erwähnung. Der Legende nach soll Hirten einer Ziegenherde aufgefallen sein, dass Tiere ihrer Herde von einem Strauch mit weißen Blüten und roten gefressen gefressen haben und die ganze Nacht munter umhersprangen. Bei Untersuchung der Grasungsstelle durch Mönche wurden grüne Pflanzen mit kirschenähnlichen Früchten vorgefunden. Diese wurden als Aufguss zubereitet. Die Mönche stellten fest, dass dieses Getränk sehr belebend wirkte. Äthiopischer Kaffee gelangte danach vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien. Von dort begann sein Siegeszug nach Europa.
 
Kaffee Creme: Unser Kaffee Creme ist eine Mischung aus sechs verschiedenen Arabicas. Wir rösten jede Sorte einzeln und erstellen erst danach die Melange. Dies ist sicherlich etwas zeitraubender, doch das Ergebnis gibt uns recht. Durch sortenreine Röstung sind wir in der Lage jede Bohne optimal zu veredeln. Kaffee Creme aus unserer Rösterei besticht durch einen herrlichen Duft und seine ockerfarbene Crema. Ein Kaffee mit mittlerer Säure und gutem Körper. Im Geschmack hat er Schokoladennoten und zarte Anklänge an frisches Brot.
 
Espresso: Die um 1900 in Mailand erfundene Kaffeezubereitungsart ist die in Südeuropa die meist verbreitete. Hierbei wird bei sehr hohem Druck heißes Wasser durch sehr feines Kaffeemehl gedrückt. Im Vergleich zu einem Kaffee sind die Bohnen für einen Espresso deutlich dunkler geröstet. Auch ist der Mahlgrad wesentlich feiner. Durch den hohen Druck und die kurze Kontaktzeit des Wassers mit dem Mahlgut wird eine wesentlich geringere Menge an Koffein und Kaffeesäure extrahiert. Espresso wird typischerweise mit einem kleinen Glas Wasser serviert. Dies geschieht nicht wie fälschlicherweise oft angenommen eine mögliche Dehydrierung auszugleichen, sondern vielmehr den ersten Schluck Espresso durch einen gespülten Mund jungfräulich zu empfangen.
Kleiner Qualitätscheck: Streuen Sie Zucker in Ihren Espresso. Dabei sollte sich eine kleine Zuckerinsel bilden die erst allmählich untergeht. Danach rühren Sie den Zucker in der Tasse um. Idealerweise sollte sich die Crema an der Oberfläche noch einmal vollständig schließen.
 
Espresso 20: Jeder Kaffeeröster hat seine eigene Espressomischung. Bei uns im Haus verwenden wir vier ausgewählte Arabicas und einen zwanzigprozentigen Anteil an Robustabohnen. Die verwendeten Kaffeesorten und deren Mischungsverhältnisse sind streng gehütete Firmengeheimnisse. Dieser Espresso besticht durch sein großes Volumen und seine sattgoldene Crema. Das Aroma ist erdig, voll, rund und nussig. Im Mund verströmt er nach kurzer Zeit einen Geschmack erinnernd Zartbitterschokolade und gebrannten Mandeln. Er überzeugt durch seinen sagenhaft langen Abgang und seine Vollmundigkeit.
 
Brasilien: Brasilien ist das größte Kaffeeanbauland der Welt. Fast fünfzig Prozent des weltweit angebauten Kaffees kommen von hier. Brasilianische Kaffees schmecken in der Regel etwas neutraler und milder. Sie sind etwas säureärmer als Kaffees aus anderen Anbaugebieten.
 
Brasil Santos: Ein Arabica der zur Sorte Bourbon gehört. Sein Geschmack ist rund und ausgewogen mit Anklängen von Nüssen und Schokolade. Das Aroma wird als weich und lieblich bezeichnet. Anbauhöhe dieses Kaffees liegt bei 800-1000m. Brasil Santos eignet sich hervorragend als Filterkaffee.
 
Kolumbien: Kolumbien ist für seine hochwertigen gewaschenen Arabicas bekannt. Nährstoffreiche Lavaböden schaffen ideale Bedingungen für den Kaffeeanbau. Der Kaffee wird fast ausschließlich von Kleinbauern angebaut.
 
Columbia Excelso: Ein Arabica mit unvergleichlichem Aroma und einer feinen aber deutlichen Säure. Geschmacklich hat er Anklänge an Schokolade und Wallnüsse. Die Anbauhöhe liegt 1600-2000m. Insgesamt ist Columbia Excelso ein wunderschöner Andenkaffee mit viel Charakter.
 
Costa Rica: Durch ein Verbot der Regierung werden in Costa Rica ausschließlich Arabicasorten angebaut. Aufgrund des idealen Klimas, von Umweltschutzmaßnahmen und einer strengen Wasserverordnung sind aus Costa Rica mehrheitlich Spitzenkaffees erhältlich.
 
Costa Rica Tarrazu : Volles Aroma bei mittlerer Fülle und sanftem Abgang sind sein Markenzeichen. Ein herrlicher Duft kündigt diesen großartig balancierten Kaffee an. Die Anbauhöhe liegt bei 1600-2000m. Er eignet sich hervorragend als French-Press oder Filterkaffee.
 
Guatemala: Ein Kaffee der nach warmer Erde und Kakao duftet. Im Geschmack vollmundig und weich mit Spuren von milden Gewürzen, Nüssen und Schokolade. Auf der Zunge ist er leicht karamellig, im Abgang jedoch überraschend fruchtig, an grüne Äpfel erinnernd. Die Anbauhöhe liegt bei 1400-1600m. Ein sehr sauberer Kaffee, der Lust auf mehr macht.
 
Kenia: Ein großer Kaffee mit ausgeprägter Säure (Keniasäure). Er gilt als einer der kräftigsten Kaffees der Welt. Sein Geschmack reicht von roter Grapefruit über Zitrone bis zu Orange. Keniakaffee ist unverwechselbar von seiner Fülle, dem sehr guten Körper und seinem beerigen Aroma. Eine große Zahl von Kaffeeliebhabern nennt ihn als einen ihrer Lieblingssorten. Anbauhöhe dieses Kaffees liegt bei ca. 1800m. Seine würzige Vollmundigkeit und sein Nuancenreichtum macht ihn unverwechselbar.
 
Indonesien: Indonesische Kaffees besitzen eine beeindruckende Tiefe. Sie haben eine sehr gute Fülle und im Geschmack würzige Kräuternoten
 
Sumatra: Erstklassische Arabicas aus Sumatra bestechen durch ihre hervorragende Körperfülle und eine ausgezeichnete Säure. Im Aroma ist er nussig süß mit gut erkennbaren Spuren von Waldboden, Edelpilzen, Bitterschokolade und gerösteten Mandeln. Die handgepflückten Kaffeebohnen haben eine unverwechselbare jadegrüne Farbe.
 
Äthiopien: Äthiopien wird als die Wiege des Kaffees bezeichnet. Kennzeichnend für Äthiopischen Kaffee ist seine Aromafülle. Ein sehr intensiver Kaffee. Er ist sehr authentisch und doch sehr vielfältig. Kaffee in seiner ursprünglichen wilden Form kommt nur noch im äthiopischen Hochland vor. Durch Regen im Hochland, gemäßigte Temperaturen, fruchtbare Vulkanböden und eine große Pflanzenvielfalt hat dieser Kaffe die besten Bedingungen. Da in Äthiopien kaum chemische Dünger und der Höhe von bis zu 2750m keine Maschinen eingesetzt werden zählt er zu den reinsten Kaffees der Welt.
 
Ethiopia Sidamo: Ein betörend erdiger Kaffee mit einer ausgeglichenen Säure und süßlichen Aromen. Der Geschmack erinnert an Haselnüsse, Walnüsse und dunkle Schokolade. Die Anbauhöhe dieses Kaffees liegt bei 1800-2600m. Ein Sidamo mit seinem mokkaähnlichen Geschmack, ein Muss für jeden Kaffeeliebhaber afrikanischer Kaffees.